Stellenangebote

Stellenangebote

Akkreditierung

Akkreditierung

Partner

Partner

Mitgliedschaften

Mitgliedschaften

Publikationen

Publikationen

Über uns

LabToxx ist die Internetplattform der Abteilung für klinische und forensische Toxikologie des Labor Krone. Das Labor Krone führt bereits seit den frühen fünfziger Jahren toxikologische Untersuchungen für Polizei, Staatanwaltschaft, Gesundheitsämter, Kliniken, Laboratorien und niedergelassene Ärzte durch. Rasches Wachstum und Erfordernisse der Spezialisierung und Internationalisierung waren die Gründe für die Bildung der Internetplattform LabToxx.

Hier finden Sie unsere zahlreichen Analysen und Leistungen, Anleitungen zur Probengewinnung und weitere aktuelle Informationen auf einen Blick.

Team

Die fachliche Leitung der Abteilung für Klinische und Forensische Toxikologie des Labor Krones liegt bei Prof. Dr. med. B. Dufaux, Dr. rer. nat. H.-G. Kahl, Dr. rer. nat. R. Agius und Dr. rer. nat. T. Nadulski. Sie wird unterstützt von unserem Team aus chemisch- und medizinisch-technischen Assistenten und Assistentinnen.
Die Labor-Mitarbeiter haben spezielle Fachkenntnisse in immunchemischen und chromatographischen Analysentechniken (ELISA, GC-MS/MS und LC-MS/MS) sowie ein fundiertes Wissen um die besonderen Anforderungen an die Untersuchung von forensisch-toxikologischem Probenmaterial.

Stellenangebote

Unsere aktuellen Stellenausschreibungen finden Sie auf unserer Homepage des Labor Krones.

Initiativbewerbungen von Chemisch-Technischen Assistenten/innen (CTAs) oder Medizinisch-Technische Assistenten/innen (MTAs) sind jederzeit willkommen. Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail an info@labtoxx.com

Akkreditierung

Die Abteilung für Klinische und Forensische Toxikologie des Labors Krone verfügt über eine Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025 durch die DAkkS (Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH) für Drogen- und Alkoholuntersuchungen für forensische Zwecke. Die Akkreditierung umfasst sowohl die Screeningtests als auch die Bestätigungsverfahren für UrinHaareSpeichel und Blut. Für Gutachter und Probanden bedeutet dies die Gewährleistung der Gerichtsverwertbarkeit der Drogen- und Alkoholergebnisse.

Kooperationspartner

Unsere wichtigsten Kooperationspartner sind die LABCAR-OWL GmbH für den Probentransport sowie die LABCON-OWL GmbH als Logistikunternehmen und die IMEDAC GmbH, die unsere technische Anbindung und Datenübertragung sicherstellt.

MVZ Labor Krone GbR

Medizinal-Untersuchungsstelle
Siemensstr. 40
32105 Bad Salzuflen

Tel.: +49 5222 8076 - 0
Fax: +49 5222 8076 - 163
Mail: info(at)laborkrone.de

LABCON OWL Analytik, Forschung und Consulting GmbH

Entnahmesysteme, Praxisbedarf und Veranstaltungsmanagement
Siemensstr. 40
32105 Bad Salzuflen

Tel.: +49 5222 8076 - 0
Fax: +49 5222 8076 - 163
Mail: info(at)laborkrone.de

LABCAR-OWL GmbH

Kurier- und Logistikdienstleistungen
Siemensstr. 40
32105 Bad Salzuflen

Tel.: 0800 1825410
Fax: 05222 8076 - 543
Mail: info(at)laborkrone.de

IMEDAC GmbH

Institut für medizinisches
Datenmanagement und Consulting Siemensstr. 40
32105 Bad Salzuflen

Tel.: 05222 8076 - 500
Fax: 05222 8076 - 502
Mail: info(at)imedac.de

HBICON GmbH Institut für Hygiene, Bakteriologie, Analytik, Umweltmedizin, Consulting

Luft – Wasser – Boden – Lebensmittel
Jakobuskirchplatz 3
33604 Bielefeld

Tel.: 0521 20855 - 0
Fax: 0521 20855 - 55
Mail: info(at)hbicon.de

Probentransport

Ihre Proben können uns auf dem Postweg und in vielen Gebieten Deutschlands durch unseren Logistikpartner labcar-owl GmbH transportiert werden. Die labcar-owl GmbH ist auf den Transport von medizinischem Material spezialisiert. Mit einer modernen Fahrzeugflotte und einem ausgedehnten Streckennetz, einem ausgefeiltem EDV-System und einem zertifizierten Qualitätsmanagementsystem ist die Labcar-owl auch Ihr zuverlässiger Partner.

Wenn Sie mehr über den Probentransport und Übermittlung von Befundberichten erfahren möchten, können Sie unseren Logistikpartner auch direkt kontaktieren:

Tel: 0800 1825410 (kostenfrei)
Fax: 05222 8076543
E-Mail: info@labcar-owl.de
Website: http://www.labcar-owl.de

Mitgliedschaften

Die leitenden Mitarbeiter der Abteilung für Klinische und Forensische Toxikologie (LabToxx) des Labor Krones sind Mitglieder folgender Gesellschaften:

Forschung

Auch wenn wir im Laboralltag täglich mehrere tausend Blut-, Urin- und Haarproben untersuchen, legen wir zusätzlich besonderen Wert auf eine ständige Qualitätsverbesserung. So können wir die wechselnden und steigenden Wünsche und Anforderungen unserer Patienten, Einsendern und Kunden erfüllen.

Neben den regelmäßigen Fortbildungsmaßnahmen, Ringversuchen, Audits und Akkreditierungsverfahren zur Qualitätssteigerung und Qualitätskontrolle sind wir auch an Forschungsprojekten und Studien beteiligt, welche sich mit neuen Untersuchungsmethoden und neuen labordiagnostischen Parametern befassen.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage unseres Studienzentrums studien.laborkrone.de und in unseren Veröffentlichungen.

Publikationen

Eigene Veröffentlichungen

 

R. Agius, K. Graute, F. Peters, T. Nadulski, H.-G. Kahl, B. Dufaux
Screening auf legale und illegale Drogen im Haar und Urin im Rahmen der Abstinenzüberprüfung mittels ELISA.
Tagung DGVP/DGVM, München, 5.-6. September 2014.

 

R. Agius, K. Graute, F. Peters, T. Nadulski, H.-G. Kahl, B. Dufaux
Aussagekraft von Drogen- und Ethylglucuronid-Untersuhungsergebnissen in kosmetisch behandelten Haarproben.
Tagung DGVP/DGVM, München, 5.-6. September 2014.

 

R. Agius
Utility of coloured hair for the detection of drugs and alcohol.
Drug Test. Anal. 2014, 6, 110-119.

 

R. Agius, T. Nadulski
Utility of ELISA screening for the monitoring of abstinence from illegal and legal drugs in hair and urine.
Drug Test. Anal. 2014, 6, 101-109.

 

R. Agius, B. Dufaux, H.-G. Kahl, T. Nadulski
Is urine an alternative to cosmetically treated hair for the detection of drugs and alcohol?
Drug Test. Anal. 2014, 6, 120-122.

 

B. Dufaux, H.-G. Kahl, R. Agius, T. Nadulski
Bekannte und neuartige Drogen, Herausforderung für die Drogenanalytik und die Befundinterpretation.
64. Wissenschaftlicher Kongress des BVÖGD und BZÖG: Der Öffentliche Gesundheitsdienst – Professionell auf dem Weg, Magdeburg, 15.-17. Mai 2014.

 

T. Nadulski, H.-G. Kahl, R. Agius, D. Meriç, B. Dufaux
Ergebnisse chemisch-toxikologischer Untersuchungen (CTU) von Urin- und Haarproben im Rahmen der Fahreignungsdiagnostik (MPU) vor und nach Anwendung der 2. Auflage der Beurteilungskriterien.
Blutalkohol, Vol. 51, 45-57, 2014.

 

R. Agius
Workplace drug testing in Europe.
Satellite Symposium – Workplace & Drug/Substance Use, National Alcohol and Substance Addiction Congress, Izmir, Turkey, 1. Dezember 2013.

R. Agius, T. Nadulski, H.-G. Kahl, B. Dufaux
Comparison of LUCIO®-Direct-ELISA with CEDIA immunoassay for zero tolerance drug screening in urine as required by the German re-licensing guidelines.
Drug Test. Analysis, 5: 390–399. doi:10.1002/dta.1455, 2013.

R. Agius
Guidelines Update, what´s new?
8th European Workplace Drug Testing Symposium, Wien, 26-27. September 2013.

R. Agius
Utility of cosmetically treated hair for the detection of drugs and alcohol.
8th European Workplace Drug Testing Symposium, Wien, 26-27. September 2013.

R. Agius
Validation of ELISA screening for the monitoring of abstinence from illegal and legal drugs in hair.
Meeting of the Society of Hair Testing (SOHT), Genf, Schweiz, 28-30. Juni 2013.

R. Agius
Utility of cosmetically treated hair for the detection of drugs and alcohol.
Meeting of the Society of Hair Testing (SOHT), Genf, Schweiz, 28-30. Juni 2013.

 

R. Agius, T. Nadulski, H.-G. Kahl, B. Dufaux
Significantly increased detection rate of drugs of abuse in urine following the introduction of new German driving licence re-granting guidelines.
Forensic Science International, Volume 215, Issue 1, 32-37, 2012.

R. Agius, T. Nadulski, C. Moore
Validation of LUCIO®-Direct-ELISA kits for the detection of drugs of abuse in urine: Application to the new German driving licence re-granting guidelines.
Forensic Science International, Volume 215, Issue 1, 38-45, 2012.

R. Agius
Use of ethyl glucuronide in urine and hair in the re-licensing of drivers.
Meeting of the Society of Hair Testing (SOHT), Boston, USA, 30. Juni bis 06. Juli, 2012.

B. Dufaux, R. Agius, T. Nadulski, H.-G. Kahl
Comparison of urine and hair testing for drugs of abuse in the control of abstinence in driver´s license re-granting.
Drug Test. Analysis, 4: 415-419, 2012.

R. Agius, T. Nadulski, H.-G. Kahl, B. Dufaux
Ethyl glucuronide in hair – a highly effective test for the monitoring of alcohol consumption.
Forensic Science International, 218, 10-14, 2012.

R. Agius, V. R. Preedy
Ethyl glucuronide in hair and alcohol misuse.
Handbook of Hair in Health and Disease, Wageningen Academic Publishers, ISBN 978-90-8686-174-3, 2012.

R. Agius, L. Martins Ferreira , M. Yegles
Can Ethyl glucuronide in hair be determined only in 3 cm hair strands?
Forensic Science International, 2012, 218, 3-9.

 

T. Nadulski, R. Agius, B. Dufaux, H.-G. Kahl
“Die Wirkstoffgruppe der Opioide“
MTA Dialog, 2011, 6, 489-490.

R. Agius
Alcohol Testing in Hair.
IFDAT, Houston, Texas, USA, 8.-9. November 2011.

T. Nadulski
Nachweis von Betäubungsmitteln und Ethylglucuronid (EtG) im Haar.
Jahrestreffen der Verkehrspsychologen von Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt, 2011, Genthin.

L.J. Mostert, R. Agius
Guidelines for workplace drug testing.
2011, Book Chapter 11 in: Workplace Drug Testing,
Edited by Alain Verstraete; Pharmaceutical Press: ISBN 978 0 85369 694 0.

R. Agius
The significance of ethyl glucuronide testing in urine and hair in the monitoring of alcohol consumption.
International Conference on Drug Test and Management of Drug Abuse, Hong Kong, 28.01.2011.

H.-G. Kahl, R. Agius, B. Dufaux, T. Nadulski
“Heimische Naturdrogen“
MTA Dialog, 2011, 7, 589-601.

B. Dufaux
TA two years experience with lowered cut-offs for drugs of abuse in urine and hair.
The 7th Symposium on Workplace Drug Testing, Edinburgh, 21. June 2011.

T. Nadulski
Das Drogen-Screening in Haar- und Urinproben im Rahmen der Fahreignungsdiagnostik (MPU).
Symposium Verkehrspsychologie 17.09.2011, Leoben, Österreich.

 

R. Agius, T. Nadulski, H.-G. Kahl, J. Schräder, B. Dufaux, M. Yegles, F. Pragst
Validation of a headspace solid-phase-microextraction-GC-MS/MS for determination of ethyl glucuronide in hair according to forensic guidelines.
Forensic Science International, 2010, 196, 3-9.

T. Nadulski, R. Agius, H.-G. Kahl, B. Dufaux
Drogenuntersuchungen am Arbeitsplatz - Workplace Drug Testing.
MTA-Dialog, 2010, 6, 486-489.

H.-G. Kahl, T. Nadulski, R. Agius, B. Dufaux
Rauschmittel – Kulturgeschichte, Herstellung und Konsumform.
MTA Dialog, 2010, 7, 593-595.

B. Dufaux
The significance of ethyl glucuronide (EtG) testing in urine and hair in the control of alcohol abstinence.
IFDAT Barcelona, 12.04-14.04.2010.

R. Agius, T. Nadulski, H.-G. Kahl, B. Dufaux
Comparing a "zero tolerance" strategy with a conventional drug screening strategy in urine and hair.
IFDAT Barcelona, 12.04-14.04.2010.

T. Nadulski
Der Nachweis von Benzodiazepinen und Opioiden im Haar mittels UPLC-MS-MS.
Waters Toxicology Summit, 2010, Eschborn.

R. Agius, P. Kintz
Guidelines for European workplace drug and alcohol testing in hair.
Drug Test Anal., 2010, 2(8), 367-76.

T. Nadulski, H.-G. Kahl, R. Agius, B. Dufaux
Ultra High Performance Liquid Chromatrography UHPLC.
MTA Dialog, 2010, 8, 676-678.

S. Hartwig, M. Schwarz, T. Nadulski, T. Kienast, F. Pragst
Nachweis von chronischem Alkoholmissbrauch.
Rechtsmedizin, 2010, 4, 251-257.

H.-G. Kahl, T. Nadulski
Nachweis von Betäubungsmitteln und Ethylglucuronid im Haar im Rahmen der Fahreignungsdiagnostik.
TÜV GmbH - Fortbildungsveranstaltung, 2010, Hamburg, Köln, Rostock, Hannover.

R. Agius, T. Nadulski, H.-G. Kahl, B. Dufaux
Ethyl glucuronide in hair - a highly sensitive test for the Rehabilitation of Alcohol impaired drivers.
ICADTS, Oslo, 22.08. - 26.08.2010.

T. Nadulski, S. Bleeck, J. Schräder, W.-R. Bork, F. Pragst
11-Nor-Δ9-tetrahydrocannabinol-9-carboxylic acid ethyl ester (THC-COOEt):
Unsuccessful search for a marker of combined cannabis and alcohol consumption.
Forensic Science International, 196, 2010, 78-84.

R. Agius
Significant increased detection rate of drugs of abuse in urine following
the introduction of new German driving licence re-granting guidelines.
TIAFT Bonn, 29.08.- 02.09.2010.

T. Nadulski
1. Das Drogen-Screening in Urin- und Haarproben im Rahmen der MPU Untersuchungsergebnisse nach Anwendung der neuen Grenzwerte.
2. Bedeutung des Nachweises von Ethylglucuronid in Urin- und
Haarproben für die Alkohol-Abstinenzkontrolle.
Gemeinsame Jahrestagung DGVM und DGVP, Tübingen, 01.- 02.10.2010

 

T. Nadulski
Nachweis von Ethyglucuronid (EtG) im Haar als Marker für exzessiven Alkoholkonsums mittels HS-SPME und GC-NCI-MS-MS.
Varian GmbH Anwendertreffen am 19.01.2009 in Hamburg.

T. Nadulski, R. Agius
Moderne Drogenuntersuchungen in Haar- und Speichelproben.
MTA Dialog, 2009, 1, Jahrgang 10, 16-17.

R. Agius, T. Nadulski, H.-G. Kahl, B. Dufaux
Routine Drug Testing in Hair: Three Years Experience.
6th EWDTS Symposium, Copenhagen, 19th-21st of May 2009.

T. Nadulski, H.-G. Kahl
Verbot der Kräutermischung "Spice" in Deutschland.
MTA Dialog, 2009, 5, 376-377.

H.-G. Kahl, T. Nadulski
Substitutionstherapeutika: Einsatz von Substitutionsmitteln in der Drogentherapie.
MTA Dialog, 2009, 8, 618-619.

T. Nadulski, H.-G. Kahl, R. Agius, B. Dufaux
Die Chemisch-Toxikologische Untersuchung (CTU) im Rahmen der Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU).
MTA Dialog, 2009, 10, 823-825.

B. Dufaux, H.-G. Kahl, R. Agius, T. Nadulski
Drogenkonzentration in Gewässern als Marker des kollektiven Drogenkonsums einer Region.
MTA Dialog, 2009, 12, 944.

B. Dufaux, R. Agius, T. Nadulski, H.-G. Kahl
Ethylglucuronide in urine and hair, a specific marker of alcohol consumption.
6th EWDTS Symposium Copenhagen, 19th-21st of May 2009.

R. Agius, T. Nadulski, H.-G. Kahl, B. Dufaux
Routine testing of ethyl glucuronide in hair validated according to forensic guidelines.
14th Meeting of the Society of Hair Testing, Rome (Italy), June 14-16 2009.

 

B. Dufaux, R. Agius, T. Nadulski, H.-G. Kahl
Ethylglucuronid im Haar als Marker des Alkoholkonsums - gegenwärtiger Wissensstand.
3. Kongress des Bundesverbandes Niedergelassener Verkehrspsychologen (BNV), 2008, Kassel.

T. Nadulski
Informationen über die Wirkungsweise und den analytischen Nachweis von k.o.–Mitteln.
Weiterbildungsveranstaltung für das Polizeipräsidium Bielefeld, 2008.

B. Dufaux, R. Agius, T. Nadulski, H.-G. Kahl
Ethylglucuronid im Haar als Marker eines exzessiven Alkoholkonsums.
Psychologie in Österreich, 3 & 4, 2008, 288-293.

T. Nadulski, B. Dufaux
Ethylglucuronid (EtG) im Haar. "Kronzeuge" für chronisch missbräuchlichen Alkoholkonsum.
MTA Dialog, 9, 2008, 742-743.

T. Nadulski, H.-G. Kahl
Qualitative und quantitative Drogenuntersuchungen.
MTA Dialog, 12, 2008, 1004-1005.

T. Nadulski, H.-G. Kahl, R. Agius, B. Dufaux
Nachweis von Betäubungsmitteln in Blut-, Urin- und Haarproben im Rahmen der Medizinisch-Psychologischen Untersuchung MPU.
pima-MPU GmbH in Köln am 12.12.2008.

 

B. Dufaux, H.-G. Kahl, R. Agius, T. Nadulski
Massenspektrometrie in der Medizin - Stellenwert der molekularen Analytik.
Leserbrief Deutsches Ärzteblatt, 2007, 104 (48), A3343.

H.-G. Kahl
Drogennachweis im Haar - Besonderheiten der Haarmatrix, Hinweise zur Befundinterpretation.
TÜV in Köln

Fortbildungen

Wir bieten Ihnen in der Abteilung für Klinische und Forensische Toxikologie (LabToxx) des Labor Krones Fortbildungen zum Thema Fahreignungsdiagnostik im Rahmen der MPU an. Inhaltlich werden die Anforderungen an Haar- und Urin-Untersuchungen auf Drogen und Ethylglucuronid in der Fahreignungsbegutachung behandelt.

Fortbildungsseminare für Ärztinnen und Ärzte gemäß CTU 2 (MPU)

Als forensisch akkreditiertes Labor bieten wir in Kooperation mit den jeweiligen Ärztekammern Fortbildungsseminare für Ärztinnen und Ärzte nach dem Curriculum der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin gemäß CTU 2 zur 3. Auflage „Urteilsbildung in der Fahreignungsbegutachtung – Beurteilungskriterien“ an. mehr »

Das nächste Fortbildungsseminar wird aufgrund der derzeit herrschenden Corona-Pandemie online stattfinden.

Sobald ein Termin feststeht wird dieser hier aufgeführt.

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen und Terminwünsche auch telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Telefon: 05222/8076-123, -283, -290, -291 oder -560
E-Mail: info@labtoxx.com

MPU – Fahreignung

Erfolgte der Verlust der Fahrerlaubnis aufgrund von Alkohol oder Drogen am Steuer, müssen die Probanden vor der eigentlichen medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) regelmäßig Alkohol- bzw. Drogenabstinenz-Nachweise erbringen mehr »

Die genauen Bedingungen für die chemisch-toxikologische Untersuchung von Urin- oder Haarproben im Rahmen der MPU sind in den sogenannten „Beurteilungskriterien für die Fahreignungsdiagnostik“ eindeutig geregelt und schriftlich festgehalten. Der Umfang solcher Labortests , die Wahl von Urin oder Haare als Untersuchungsmaterial sowie der Zeitraum der Abstinenzkontrolle sollten in einem vorbereitenden Gespräch mit einem Verkehrspsychologen oder einer MPU-Vorbereitungsstelle genau geklärt werden.

Wie es die Regeln für die Fahreignungsdiagnostik (MPU) eindeutig vorschreiben, ist das Labor Krone für die toxikologische Laboranalyse gemäß der DIN EN ISO Norm 17025:2018 für forensische Zwecke akkreditiert und damit berechtigt, Alkohol- und Drogentests für die MPU durchzuführen. Neben der reinen Laboranalyse sind wir besonders auf die Interpretation der Untersuchungsergebnisse (Befunde) spezialisiert.